Jugendtörn 2018

Allgemeines zum Jugendtörn 2018

Anmeldeformular

Bericht vom Törn 2017
Bericht vom Törn 2016
Bericht vom Törn 2014

Bericht vom Törn 2012
Bericht vom Törn 2011
Bericht vom Törn 2009

Der Seemannschaft Berlin e.V. (smb) ist es ein besonderes Anliegen, Jugendliche für das Seesegeln zu begeistern. Deswegen veranstaltet die smb jährlich einmal einen Jugendtörn auf der Ostsee für Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren. Er findet regelmäßig in der letzten Woche der Berliner und Brandenburger Sommerferien statt. Hier die Angaben für den Törn im Jahr 2018:
Termin: 10. - 17. August 2018

 

Schiffe: Segelyachten mit 8 Kojen
Ausgangs-/Zielhafen: Greifswald
Kosten: 385 €
Rückzahlbare Kaution:  70,- €

In den Kosten ist enthalten:
Hin- und Rückreise mit Linienbus zwischen ZOB-Berlin und Ausgangs-/Zielhafen, Charterkosten, Vollverpflegung an Bord, Hafengebühren, Treibstoff.

Informationen:
Andreas Schurawlow, 0177 2333869
Annette Lorenz, 0178 396 5806

Erfahrungen aus den Jugendtörns:
Die Altersspanne der Teilnehmer reicht oft von 11 bis 17 Jahre. Trotz unterschiedlicher Fähigkeiten und Interessen fühlen sich alle zur "Flotte" dazugehörig, nehmen Rücksicht aufeinander, grenzen keinen in den Mannschaftspielen aus und helfen sich gegenseitig bei den Hafenmanövern.

Die Woche geht immer viel zu schnell herum. Immer dann, wenn bei jedem der Webleinenstek auf Anhieb sitzt, man Festmacher aufschießen kann wie im Schlaf, weiß, welche Leine wofür gebraucht wird, ist der Törn zu Ende.

In der einen Woche wächst so eine Crew zusammen, deren Mitglieder - zum Teil mit anfänglich keinerlei Segelerfahrung - engagiert das Handwerk der Seemannschaft lernen und zu begeisterten Seglern werden. Immer wieder erlebt man, dass alle Teilnehmer nach dieser Erfahrung den Segelsport weiter betreiben möchten.

Das nämlich ist das Besondere am smb-Jugendtörn: Er bietet Jugendlichen - ob Nicht-Segler oder mit Segelerfahrung - die Chance, auf einem Fahrtensegel-Törn auszuprobieren, ob Segeln ein Sport für sie ist.

Startpunkt ist wahrscheinlich wieder Greifswald. Ob wir aber rund Rügen, nach Bornholm oder nach Polen segeln, werden wir erst anhand der aktuellen Wetterlage entscheiden.

Die Skipper und Betreuer werden auch in diesem Jahr wieder unentgeltlich tätig sein und für ihre Verpflegung selbst aufkommen.